Die skurrilsten Namen im Jahr 2019

Liebe Eltern, der Geburtstermin kommt immer näher und die Namensfindung ist gar nicht so einfach oder? Passt der Name zu unserem Kind? Wird es später in der Schule vielleicht gehänselt?

 

Rapunzel, Seestern oder Bierstübl – manchen Eltern mangelt es nicht an verrückten Ideen, wenn sie auf der Suche nach originellen Vornamen für ihr Nachwuchs sind. Und auch wenn Deutschlands Standesämter über die Vornamen wachen und Nachteile für die Betroffenen Kinder verhindern möchten, lassen sie immer mehr durchgehen.

 

Ein Beispiel, welches sicherlich einige von uns kennen, ist der Name Adolf. Die meisten Deutschen verbindet diesen Namen mit einer sehr negativen Politik. Doch grundsätzlich ist er nicht verboten. Wenn allerdings jemand sein Kind Adolf nennen möchte, wird dieser Wunsch beim Standesamt unter Umständen schon gut begründet werden müssen.

Jedes Jahr müssen Standesämter daher bei Hunderten von Namen entscheiden, ob ein Kind wirklich so heißen darf.

In diesem Jahr ging es vor allem um den Namen ,,Kuba‘‘. Jeder verbindet ihn mit einem Land, doch in Tschechien ist ,,Kuba‘‘ auch eine Kurzform von Jakob, weshalb der Name letztendlich als erlaubt gilt.

Nicht einverstanden waren Wissenschaftler dagegen mit dem Namen ,,Voice‘‘ oder ,,Seestern‘‘. Denn laut dem Urteil der GfdS sollten Eltern primär darauf achten, dass das Kindeswohl im Mittelpunkt steht und präventiv darüber nachdenken, ob das Kind sich mit seinem Namen wohlfühlt und später nicht gehänselt wird.

 

Auch wenn über die Klimaaktivistin Greta Thunberg viel berichtet wird, wird sie laut Prognose nicht unter den Top 10 der beliebtesten Babynamen 2019 vertreten sein.

Anders sieht es bei Namen wie Marie und Paul aus, die unter den beliebtesten sind. Namen wie Mia, Amelie oder Alessia bei den Mädchen sind sehr beliebt. Sie hören sich nicht nur schön an, sondern haben zusätzlich eine tolle Bedeutung. Ganz allgemein bedeutet Alessia zum Beispiel ,,die Beschützerin‘‘. Bei den Jungen hört man immer häufiger die Namen Emil, Milan oder Niklas.

 

Verständlich ist es auf jeden Fall, wenn Eltern ihren Sprösslingen einen außergewöhnlichen und hervorstechenden Namen geben möchten, dennoch sollten sie sich bewusst werden, ob das spätere Leben dadurch negativ beeinträchtigt werden kann.

 

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes und zauberhaftes 2020!!