Wonder Weeks

 

...oder die 10 mentalen Entwicklungssprünge

 

Liebe Mamis und Papis, sicherlich habt ihr bei einem Gespräch mit anderen Eltern Sätze gehört wie "mein Kind befindet sich gerade im Sprung". Solche Aussagen lassen mich schmunzeln und doch tragen sie so viel Wahres in sich.

Wenn eure Kleinen "im Sprung" sind, bedeutet es, dass sie sich mental weiterentwickeln. Für alle werdenden und frisch gebackenen Eltern habe ich einen Buchtipp: "Oje, ich wachse!: Von den ersten 10 'Sprüngen' in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 20 Monate und wie Sie damit umgehen können" von Hetty van de Rijt, Frans X. Plooij et.al. Auch eine dazugehörige App fürs Smartphone ist für ein paar Euro erhältlich.

Es gibt, wie schon erwähnt, 10 mentale Sprünge in den ersten 20 Lebensmonaten eures Kindes. Die große Frage, die ihr euch jetzt vielleicht stellt, ist: Was sind Sprünge eigentlich?

"Ein Sprung ist eine plötzliche Veränderung in den mentalen Entwicklung eines Babys oder Kindes. Er kündigt einen Fortschritt in der Entwicklung an." (aus der App Oje, ich wachse) Bei gesunden Kindern treten diese Sprünge alle in etwa demselben Alter auf. Die Veränderungen entstehen dabei im Gehirn, d.h. der Kopfumfang eures Babys nimmt in dieser Zeit zu. Euer Baby nimmt die Welt nun anders wahr als davor. Die ersten drei Sprünge gehen mit Wachstumsschüben einher, ab dem vierten Sprung muss das Wachstum aber nicht mehr parallel dazu stattfinden. Auch die Zähne kommen in aller Regeln NICHT während eines Schubes, sondern zwischen zwei Sprüngen. Heißt für euch Eltern: es gibt leider gaaaanz viele Quengelphasen, Anhänglichkeit, schlechte Nächte, Tränen und und und... womit wir schon bei den Anzeichen für einen Sprung wären. Aber selbstverständlich zeigt sich euer Baby auch von seiner allerliebsten Seite, es gibt viele Knuddeleinheiten und Küsse, wenn es ihm gerade sehr gut geht.

Und wie sieht ein Sprung in der Regel aus?

Ein Sprung besteht aus zwei Phasen. Die erste Phase ist, wie oben erwähnt, durch vermehrtes Quengeln, Weinen, Anhänglich sein oder Ähnlichem gekennzeichnet. In dieser Phase kommt es zu einem Entwicklungsstillstand, manchmal auch zu einem Entwicklungsrückschritt. Aber keine Sorge, liebe Eltern, das ist völlig normal. Ist diese schwierige Anfangsphase erstmal geschafft, so kommt Phase zwei dran. Euer Baby befindet sich nun auf Entdeckungsreise, es entdeckt neue Dinge und macht bekannte Dinge anders als früher. Oft werden neue Interessen entwickelt. Nach einem geschafften Sprung ist euer Baby häufig selbständiger als davor und ausgeglichener.

"Bei jedem Sprung bekommt Ihr Kind eine neue Wahrnehmungsfähigkeit geschenkt. Es braucht nichts dafür zu tun. Im ersten Lebensjahr ist das acht Mal der Fall. Jede neue Wahrnehmungsfähigkeit ist die Folge einer plötzlichen Veränderung im Gehirn und bedeutet, dass Ihr Kind viele neue Fertigkeiten erwerben wird." (aus der App Oje, ich wachse) Die neuen Wahrnehmungsfähigkeiten bauen aufeinander auf und bilden in Summe den Schlüssel zur eigenen Persönlichkeit eures Babys.

Errechneter Geburtstermin vs. tatsächlicher Geburtstag

Dass es da einen kleinen aber feinen Unterschied gibt, wisst ihr sicher. ;) Aber auch die Entwicklung eures Babys orientiert sich an diesem Unterschied. Ganz wichtig ist, dass sich die Sprünge auf den errechneten Termin beziehen und nicht auf den tatsächlichen Geburtstag. Besonders bei Zwillingen oder Frühchen macht das mitunter einige Wochen Differenz aus. Die zeitliche Berechnung des Sprunges ist eng mit dem Alter eures Sprösslings verbunden - und hier geht die Wissenschaft vom Tag der Empfängnis aus, nicht vom Tag der Geburt.

Jetzt fragt ihr euch vielleicht, warum das so ist. Die Erklärung ist relativ einfach: Bei Babys, die zu früh geboren wurden (bspw. drei Wochen zu früh), ist das Gehirn noch nicht so stark entwickelt wie das Gehirn eines reifen Neugeborenen. Das Gehirn entwickelt sich nämlich im Mutterleib wie auch außerhalb.

FAZIT: Neben der Erkenntnis, wann ein Sprung beginnt und endet, ist es auch wichtig zu wissen, wie ihr euer Baby in den entscheidenden Phasen angemessen unterstützen könnt. Dafür bekommt ihr in dem Buch wertvolle Tipps an die Hand. Für ein Baby ist zudem wichtig, dass seine Eltern verstehen, was in seinem kleinen Köpfchen vorgeht.

Liebe Eltern, beobachtet doch einfach mal euer Baby! Schaut genau hin, was euer Liebling im Sprung am liebsten tut und unterstützt seine oder ihre einzigartige Wahl. Dadurch lernt ihr schon früh die Persönlichkeit eures Babys kennen.

Im nächsten Blog werde ich euch die einzelnen Sprünge in ein paar Worten erklären.