Last but not least: Wonder Weeks

Hallöchen liebe Mamis und Papis, heute geht es um die letzten paar Sprünge eures Lieblings: Sprung 5 bis 8. Wie ihr bereits wisst, wächst euer Baby nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Diese Entwicklung findet immer im gleichen Rhythmus statt und ist dadurch vorhersehbar. Unter www.ojeichwachse.de erfahrt ihr mehr und könnt euch sogar für den sogenannten „Sprüngewecker“ anmelden, heißt: ihr erhaltet eine Erinnerung, wann die herausfordernden Phasen wieder ins Haus stehen.

So, jetzt geht’s aber los mit den Sprüngen! ;)

Sprung 5 – Beziehungen, Zusammenhänge

Um die 26. Woche nach dem errechneten ET herum (bzw. mit ca. einem halben Jahr) zeigt euer Kleines wieder seine typischen Anzeichen für einen Sprung. Diese können bei jedem Kind unterschiedlich sein, sind aber häufig ähnlich. Euer Baby merkt meist schon ein paar Wochen eher, dass sich seine altbekannte Welt verändert und wird dann etwas schwieriger. Es schmeckt, riecht, sieht und hört neue Dinge und plötzlich sehnt es sich nach seinem Fels in der Brandung: meistens Mama und ein bisschen Papa (häufig ist das so der Fall, da die Mamas zuhause bleiben und die Papa das Geld heim bringen). In der sicheren Umgebung von Mama/ Papa kann euer Baby den Wirrwarr an Gefühlen und Eindrücken auf sich zukommen und wirken lassen und auch das Neue verarbeiten.

Ab jetzt wird euer Kind bedeutend mobiler, egal ob es krabbelt, robbt oder sich drehend durchs Zimmer bewegt. Es findet einen Weg! Euer Baby lernt nun die Bewegungen seines Körpers zu koordinieren. Das sich Fortbewegen, meistens ist es das Krabbeln, findet zwischen sechs und elf Monaten statt. Euer Baby versteht, dass es die koordinierten Bewegungen braucht, um von A nach B zu gelangen. Außerdem begreift euer Baby, dass alle Gegenstände und Personen in der Welt in einem Verhältnis zueinander stehen. Einer der markantesten Verhältnisse, die euer Baby wahrnimmt, ist der Abstand zwischen zwei Objekten (also das innen, außen, oben, unten, nebendran). Für uns Erwachsene ist das mal wieder selbstverständlich, aber für ein Baby eine bahnbrechende Entdeckung. Auf einmal merkt es, dass es selbst nur ein kleiner Fleck in einer großen Welt ist und dass es Dinge gibt, an die es ohne Hilfe nicht rankommt. Wenn Mama/ Papa den Raum verlassen, bricht die große Panik aus, weil euer Baby realisiert, dass es „allein“ ist. Es weiß nicht, wo ihr hin seid und wann ihr wiederkommt, vor dem Alleinsein haben viele Babys Angst.

Sprung 6 – Kategorien

Um die 37. Woche nach dem errechneten ET herum (mit ca. achteinhalb Monaten) beginnt euer Baby die Welt der Kategorien zu entdecken. Vielleicht ist es euch schon aufgefallen, dass euer kleines Schlitzohr sehr methodisch vorgeht beim Untersuchen der Dinge. Bei allen Untersuchungen wird euer Baby eine unübertrefflich ernste Miene aufsetzen und sehr vertieft in seine Aktivität sein. Aber in Wirklichkeit ist es auch genau das: euer Baby untersucht seine Welt so gründlich, um sie dann in Kategorien einzuteilen. Es erkennt jetzt nämlich, dass ein großer Hund kein Pferd ist und eine gepunktete Katze keine Kuh. Euer Baby lernt nun zu begreifen, dass es Gemeinsamkeiten, Unterscheidungs- und Erkennungsmerkmale in einer Kategorie bzw. zwischen den Kategorien gibt. Jetzt braucht euer Baby Zeit und Hilfe, um zu verstehen, warum etwas in eine bestimmte Kategorien passt und etwas anderes nicht. Wenn ihr eurem Baby genug Zeit gebt mit Dingen zu experimentieren und zu spielen, wenn ihr es auf neue Ideen bringt und es ermuntert/ tröstet, dann wird sein Verständnis der Kategorien erweitert.

Lasst euch einfach von eurem Baby leiten, entdeckt ein weiteres Stück seiner einzigartigen Persönlichkeit und vergleicht es nicht mit anderen gleichaltrigen Babys. Es kann mitunter sein, dass zwei gleichaltrige Babys monateweit in der Entwicklung auseinander liegen, weil die Vorlieben an Entdeckungen so unterschiedlich sind.

Sprung 7 - Abfolgen, Reihenfolgen

Um die 46. Woche nach dem errechneten ET (also mit etwa 11 Monaten) lernt euer Baby einen weiteren wichtigen Baustein kennen: die Reihenfolgen. Vielleicht habt ihr seit dem letzten Sprung gedacht, dass es nicht schlimmer werden kann mit dem Chaos, das euer Baby anrichtet beim Untersuchen der unterschiedlichen Dinge? Nun ja, Babys sind sehr talentiert im Chaos anrichten, ebenso im Zerstören. Alles, was sich auf dem Weg befindet, wird nun auseinander genommen, zerquetscht, herumgeworfen, platt gedrückt... Doch ab jetzt kommt zu diesem ganzen Chaos das Zusammensetzen dazu. Eine neue Fertigkeit.

Die meisten Babys werden ab jetzt sehr phantasievoll und tun alles, um bei/ an/ auf Mama und Papa sein zu können. Dazu ist ihnen fast jedes Mittel recht. Aber liebe Eltern, denkt dran: euer Baby braucht jetzt wieder viel Vertrautes in der neuen großen Welt, die sich ihm auftut!

In diesem Sprung lernt euer Baby die Abfolge von Ereignissen und Zusammenhängen kennen. Ein Beispiel: Tür aufschließen. Nimm den Schlüssel, steck den Schlüssel in das Schloß, dreh ihn um, dann öffnet sich die Tür. Euer kleiner Liebling lernt jetzt die einzelnen Handlungen miteinander zu verknüpfen, um ein Ziel zu erreichen (z.B. an einer Schnur ziehen, um ein daran befestigtes Spielzeug zu bekommen). Anfangs fehlt ihm vermutlich noch die eine oder andere Aktion, ihr werdet aber merken, dass euer Baby immer sicherer wird. In dieser Phase möchte sich euer Baby gebraucht fühlen und euch überall "helfen". Lasst es zu, findet ein paar passende Aufgaben! Ihr werdet sehen, wie scharfsinnig euer Baby euch bei den alltäglichen Tätigkeiten beobachtet.

Sprung 8 - Programme

Um die 55. Woche nach dem errechneten ET (also mit circa 13 Monaten) betritt euer Baby die Welt der Programme. Natürlich ist auch hier ein am-Rockzipfel-hängen und bei Mama und Papa "auftanken" vorprogrammiert. Jedes Kind reagiert anders am Anfang des Sprungs, denkt dran. Mittlerweile erkennt ihr als Profis wahrscheinlich die ersten Anzeichen des Sprungs recht früh.

Der erste Geburtstag eures Lieblings ist immer mit großen Gefühlen verbunden: euer Baby ist ab jetzt ein Klein(st)kind, kein Baby mehr. Für einige Eltern endet die Elternzeit, andere erleben "Flashbacks" vom Tag der Geburt, wieder andere bemerken, dass das letzte Jahr so wahnsinnig schnell vorbei ging.

Was heißt jetzt aber Welt der Programme für euer Kind? Wenn euer Kind Programm erkennen kann, so weiß es was Wäsche waschen, Geschirr spülen, Tisch decken, Essen, Aufräumen usw. bedeutet. Es weiß, dass diese Reihenfolge flexibel ablaufen kann, dass sich einzelne Komponenten des Ablaufs also verändern können. Ein Beispiel: man kann beim Tisch decken zuerst mit dem Beteck anfangen und dann die Teller hinstellen oder aber es kommt zuerst das Essen und die Gläser auf den Tisch. Ans Ziel kommt man immer. Euer Kind versteht jetzt, dass es nach jeder Aktion die Wahl hat, wie das Programm weitergehen soll.

Zudem kann euer Kind jetzt selbst entscheiden, ob es mit einem Programm beginnen möchte. Es erkennt auch die einzelnen Programm, die ihr im Alltag durchlauft und kann entscheiden, ob es teilnehmen möchte oder sich verweigert. Dabei kann es noch häufig zu Missverständnissen zwischen euch und eurem Liebling kommen, denn die Kleinen können sich ja noch nicht erklären. Ein Beispiel: euer Kind möchte rausgehen und bringt euch die Schuhe, ihr seid aber noch nicht soweit raus zu gehen/ habt keine Lust/ deutet die Aktion falsch, euer Kind bricht in wildes Geschrei aus und wirft sich auf den Boden. So ein "klassisches" Missverständnis führt dann oftmals zu Tränen, Frustration und Wutanfällen bei eurem Kind - denn Warten kann es noch nicht. Das ist zwar normal in diesem Alter, trotzdem scheint der Wutanfall für viele Eltern aus dem Nichts zu kommen. Hilfreich ist dann oft, sich nochmal in Erinnerung zu rufen, was in den letzten Minuten passiert ist, um so eurem Kind Verständnis und eine Erklärung entgegen zu bringen.

 

So liebe Mamis und Papis, mal wieder viel Input! Aber jeder Sprung hat nicht nur anstrengende Phasen, sondern auch die experimentierfreudigen, aufregenden Phasen, die liebevollen Phasen, die lustigen Phasen zum gemeinsamen Lachen und Quatsch machen ... UND natürlich die Phase, wo der Sprung geschafft ist und euer Kind sich selbstsicher und mutig in sein neues Leben stützt. Genießt die einzigartige Zeit zusammen! Viel Spaß beim Kennenlernen der Persönlichkeit eures Kindes.